Termine

Termine

Mandatsträgertreffen 2017

Samstag, 8. April, 11:00 Uhr
FDP-Landtagsfraktion, Kaiser-Friedrich-Strasse 3, 55116 Mainz

 

Mitgliederversammlung und Mandatsträgertreffen 2016

Samstag, 24. September
09:30 Mitgliederversammlung
11:00 Mandatsträgertreffen
Mainz, Kurfürstliches Schloss, Diether-von-Isenburg-Straße 1

Mandatsträgertreffen 2014

Samstag, 20. September 2014

09:00 Uhr
Mitgliederversammlung der VLK

10:00 Uhr
Mandatsträgertreffen der liberalen Kommunalpolitiker

Mainz, Hotel Atrium, Flugplatzstr. 44

————————————————————————————————————

Rückblick auf Veranstaltungen in 2014

Wenn Sie Interesse an unseren Veranstaltungsformaten haben, wenden Sie sich bitte an vlkrlp@me.com. Diese oder ähnliche Veranstaltungen bieten wir immer wieder an. Bei zahlreichem Interesse vor Ort, können wir diese auch bei Ihnen durchführen.
—————————————————————————————————————

 

 

Seminare mit der VLK Rheinland-Pfalz!

———————————————————————————————————————————–
Vortrags- und Diskussionsveranstaltung:

„Die Energiewende und ihre Kosten, Risiken und Nebenwirkungen“ – 

Vortrag und Diskussion mit Prof. Dr. Manuel Frondel, 
Rheinisch-Westfälisches Institut für Wirtschaftsforschung, Essen
Mittwoch, 14. Mai 2014, 19.00 UhrSoonblick-Halle
Gartenstr. 8
55499 Riesweiler

Nach einem beeindruckenden Start offenbart die Energiewende nun ihre Kehrseiten. Obwohl landauf, landab Windparks und Solaranlagen wie Pilze aus dem Boden schießen und sauberen sowie billigen verheißen, steigen die Strompreise und nehmen die deutschen Kohlendioxidemissionen wieder zu. Vor Ort leiden die Menschen unter der Verschandelung ihrer Heimat, fürchten sich vor gesundheitlichen Belastungen durch Windkraftanlagen und beklagen den Wertverlust ihrer Grundstücke. Hinzu kommt die Angst vor hohen Kosten des Netzausbaus und vor Beeinträchtigungen der Versorgungssicherheit. Notwendige Ausnahmen der EEG-Umlage für energieintensive Großunternehmen werden von den Bürgern und dem Mittelstand als ungerecht empfunden, die zusätzliche Belastungen schultern müssen. Diese Probleme treffen nicht nur die Menschen in Deutschland, sondern weiten sich inzwischen auch auf unsere europäischen Nachbarn aus. Es ist höchste Zeit, dass die Energiewende reformiert wird. Doch was derzeit von der Bundesregierung zu hören ist, klingt sehr nach dem Versuch Symptome zu kurieren. Da keine echte Ursachenanalyse erfolgt, werden auch nicht die richtigen Schlussfolgerungen für einen Ausweg aus der Krise der Energiewende gezogen.

Diese Vortrags- und Diskussionsveranstaltung soll diese Lücke füllen, soll die Defizite schonungslos aufdecken und mögliche Wege in die Zukunft weisen. Wir wollen mit Ihnen und unserem Referenten

Prof. Dr. Manuel Frondel, Leiter des Kompetenzbereichs „Umwelt und Ressourcen“, Rheinisch-Westfälisches Institut für Wirtschaftsforschung, Essen

über eine Energiewende diskutieren, von der nicht nur Politiker und Subventionsempfänger profitieren, sondern alle Bürger dieses Landes und zukünftige Generationen.

Details zum Programm und die Möglichkeit zur Online-Anmeldung finden Sie unter dem folgenden Link:

https://shop.freiheit.org/#!/events/id/txxc2

Zur besseren Disposition bitten wir um Ihre Anmeldung. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Doppellieferungen bitten wir zu entschuldigen.

————————————————————————————————————————————-
Vortrags- und Diskussionsveranstaltung:

„Die Energiewende und ihre Kosten, Risiken und Nebenwirkungen“ – Vortrag und Diskussion mit Dr. Hubertus Bardt, Institut der deutschen Wirtschaft Köln e.V.Dienstag, 06. Mai 2014, 19.00 Uhr
Hotel Breidenbacher Hof
Klosterhof 7
57518 Betzdorf an der Sieg
Nach einem beeindruckenden Start offenbart die Energiewende nun ihre Kehrseiten. Obwohl landauf, landab Windparks und Solaranlagen wie Pilze aus dem Boden schießen und sauberen sowie billigen verheißen, steigen die Strompreise und nehmen die deutschen Kohlendioxidemissionen wieder zu. Vor Ort leiden die Menschen unter der Verschandelung ihrer Heimat, fürchten sich vor gesundheitlichen Belastungen durch Windkraftanlagen und beklagen den Wertverlust ihrer Grundstücke. Hinzu kommt die Angst vor hohen Kosten des Netzausbaus und vor Beeinträchtigungen der Versorgungssicherheit. Notwendige Ausnahmen der EEG-Umlage für energieintensive Großunternehmen werden von den Bürgern und dem Mittelstand als ungerecht empfunden, die zusätzliche Belastungen schultern müssen. Diese Probleme treffen nicht nur die Menschen in Deutschland, sondern weiten sich inzwischen auch auf unsere europäischen Nachbarn aus. Es ist höchste Zeit, dass die Energiewende reformiert wird. Doch was derzeit von der Bundesregierung zu hören ist, klingt sehr nach dem Versuch Symptome zu kurieren. Da keine echte Ursachenanalyse erfolgt, werden auch nicht die richtigen Schlussfolgerungen für einen Ausweg aus der Krise der Energiewende gezogen.Diese Vortrags- und Diskussionsveranstaltung soll diese Lücke füllen, soll die Defizite schonungslos aufdecken und mögliche Wege in die Zukunft weisen. Wir wollen mit Ihnen und unserem ReferentenDr. Hubertus Bardt, Leiter des Kompetenzfelds Umwelt, Energie, Ressourcen, Institut der deutschen Wirtschaft Köln e.V.über eine Energiewende diskutieren, von der nicht nur Politiker und Subventionsempfänger profitieren, sondern alle Bürger dieses Landes und zukünftige Generationen.Details zum Programm und die Möglichkeit zur Online-Anmeldung finden Sie unter dem folgenden Link:

https://shop.freiheit.org/#!/events/id/17se7

Zur besseren Disposition bitten wir um Ihre Anmeldung. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. 

——————————————————————————————————————————-
Infrastrukturmaßnahmen – Ein „Drahtseilakt“ zwischen Planungsvorhaben, Baurecht und Bürgerprotest
Dienstag, 29.04.2014, 18:30 Uhr bis 20:30 Uhr in Worms, Prinz-Carl-Anlage 10-14
Stuttgart 21, der Flughafenausbau in Frankfurt, Straßenausbau und -erweiterungen in den Kommunen, Brückenbauten und andere Infrastrukturmaßnahmen – für alle Beteiligten gestaltet sicher der Prozess von der Idee bis zur Umsetzung oftmals als „Drahtseilakt“ zwischen Mobilitätssicherung, Planungsrecht und Bürgerprotesten. Die Abwägung unterschiedlicher Interessen und Umweltbelange stehen nicht selten im Gegensatz zu den Not-wendigkeiten der Mobilitätssicherung, insbesondere in der Fläche. Auch formal steigen die Anforderungen an die Politik: Vorschriften und Normen aus Brüssel und Sammelklagen von Verbänden schränken den Handlungsspielraum der Parlamente in Bund, Ländern und Kommunen stark ein. Wie also kann Politik im Einklang mit dem Bürger bzw. in dessen Sinne noch gestalten? Wie sehen die Methoden der Politik bei großen Infrastrukturvorhaben – z. B Planfeststellung, Raumordnungsverfahren, Anhörungen – aus und sind diese überhaupt noch zeitgemäß? Nicht zuletzt am Beispiel aktueller Planungsvorhaben im Großraum Worms wollen wir diese und weitere Fragen mit unseren Experten und Ihnen diskutieren.
Impulsvorträge
Jan Mücke Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung a.D. Prof. Dr. Bernhard Stüer Rechtsanwalt und Notar Richter am BGH-Anwaltssenat
anschließend
Diskussion
Jan Mücke Prof. Dr. Bernhard Stüer
Moderation
Franz Ringhoffer Vorsitzender der Vereinigung Liberaler Kommunalpolitiker Rheinland-Pfalz e. V.
Infos und Anmeldung: FNSt für die Freiheit
—————————————————————————————————————
Rhetorisch punkten in Diskussion und Gespräch
Samstag, 29.03.2014, 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr,
Hotel CONTEL Koblenz Pastor-Klein-Straße 19 56073 Koblenz
Teilnehmerbeitrag 30.-, Schüler und Studenten 15.-
Weiter Infos und Anmeldung: Rhetorik_Koblenz
————————————————————————————————————–
„Europäisch denken – lokal handeln?“ Die Auswirkungen der europäischen Finanzpolitik auf die regionale Wirtschaft“ 


Mittwoch, 26. März, 19:00 Uhr, Landau / Pfalz
Kleiner Saal der Jugendstilfesthalle Eingang Kleiner Saal, Mahlastr. 3

mit Dr. Tibor Müller, Geschäftsführer der IHK-Pfalz,
Dr. Volker Wissing, Landesvorsitzender der FDP-Rheinland-Pfalz und
einem Vertreter der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW), Frankfurt am Main.
Moderation: Dr. Ursula Weidenfeld, Freie Wirtschaftsjournalistin, Potsdam.
Der Eintritt ist frei.
————————————————————————————————————
Die Persönlichkeit zählt – Intensivtraining politische Kommunikation 

Sonntag, 23.03.2014, 9.00 – 18.00 Uhr,
Intercity Hotel Mainz, Binger Straße 21, 55131 Mainz
Teilnehmerbeitrag 30.-, Schüler und Studenten 15.-
Weitere Infos und Anmeldung: Persoenlichkeitstraining_Mainz

————————————————————————————————————

Strategische Grundlagen erfolgreicher Kommunikation in der Kommunalpolitik Samstag, 22.03.2014, 9.00 – 18.00 Uhr, Intercity Hotel Mainz, Binger Straße 21, 55131 Mainz
Teilnehmerbeitrag 30.-, Schüler und Studenten 15.-
Weitere Infos und Anmeldung: Strategische_Grundlagen_Mainz

 

————————————————————————————————————-

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.